Teils recht feuchtes Ritterspektakel in Mortka


von Tageblatt-Redaktion

Teils recht feuchtes Ritterspektakel in Mortka
Foto: Gernot Menzel

Mortka. Das Ritterspektakel um die örtliche Burg war zumindest am Sonnabend bis zum frühen Nachmittag eher ein Ritterdebakel. Zwar hatten viele Besucher den Weg nach Morkta gefunden, die Aktivitäten wurden jedoch durch Nieselregen beeinträchtigt, der am frühen Nachmittag in einen Sturzregen überging.

Sämtliche Gäste sahen sich genötigt, sich nach einem trockenen Plätzchen umzusehen. Marcel Heyde aus Greiz verkaufte Eis und Zuckerwatte. Sein skeptischer Blick gen Himmel war dann so am Sonntag nicht mehr nötig. Denn am zweiten Tag des Ritterspektakels spielte schließlich auch das Wetter mit.  (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 9.