Stefan Skora verlässt das Rathaus, Mirko Pink zieht ein

Mittwoch, 27. November 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. 2016 verabschiedete Oberbürgermeister Stefan Skora (links) Mirko Pink aus dem Ehrenamt als Schwarzkollmer Ortsvorsteher. Pink hatte es zuvor zwölf Jahre lang ausgeübt. Wie es aussieht, werden die Rollen auf diesem Bild bald vertauscht sein und Pink kann Skora seinerseits ein Abschiedgeschenk machen.

Während Skora nämlich am Dienstagabend zu Beginn der Stadtratssitzung ankündigte, bei der OB-Wahl im kommenden Jahr nicht wieder antreten zu wollen, wurde Mirko Pink vom Rat zum neuen Beigeordneten gewählt, also zum Nachfolger von Bürgermeister Thomas Delling, der im Januar in den Ruhestand gehen wird.

Pink, der aktuell im Rathaus das Fachgebiet Schulen und Soziales leitet, bekam bei der Wahl 17 von 27 gültigen Stimmen. Er setzte sich damit gleich im ersten Wahlgang gegen den Leiter des OB-Büros, Olaf Dominick und den ehemaligen CDU-Stadtrat Robert Widera durch. Schon zuvor hatte SPD-Stadtrat Jan Kregelin seine Bewerbung zurückgezogen.

Sowohl Stefan Skora wie auch Mirko Pink sind Mitglieder der CDU. Letzterer ist im Mai für die Partei in den Bautzener Kreistag gewählt worden. Pink mit seinen 41 Jahren war der jüngste der drei Bürgermeister-Bewerber. Er sagte den Räten vor der Wahl: "Wenn sie mir die Chance geben, mich zu engagieren, werde ich es mit Herzblut tun." (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 8?