Staatsschauspiel begeistert mit Gundermann-Revue


von Tageblatt-Redaktion

Staatsschauspiel begeistert mit Gundermann-Revue
Foto: Gernot Menzel

Hoyerswerda. Stehende Ovationen gab es am Dienstagabend nach einer Veranstaltung in der Lausitzhalle. Genau 25 Jahre, nachdem der Hoyerswerdaer Bergmann und Musiker Gerhard Gundermann in der Nacht nach einem Theaterbesuch in Senftenberg in seinem Haus in Spreetal verstarb, drehte sich in der Lausitzhalle ein Theaterstück um sein Leben.

Das Staatsschauspiel Dresden gastierte mit der musikalischen Revue „Gundermann: alle oder keiner“. Im Saal saßen rund 550 Besucherinnen und Besucher, darunter Mitstreiter Gundermanns aus der Brigade Feuerstein. Zum Schauspielensemble gehörte mit Betty Freudenberg auch eine gebürtige Hoyerswerdaerin.

An Gerhard Gundermann wird dieser Tage im gesamten deutschsprachigen Raum erinnert. So gab es ein Gedenkkonzert im österreichischen Graz. Artikel zu Gundermanns Todestag erschienen unter anderem in der Ostsee-Zeitung, der Thüringischen Landeszeitung, der taz oder den Nürnberger Nachrichten. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 5 und 9?