Staatskanzlei eröffnet Mini-Botschaft

Dienstag, 02. Juli 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Zunächst ein provisorisches Schild (unten) weist auf das "Informationsbüro Lausitzer Revier" im Gebäude von Amtsgericht und Finanzamt hin. Angebracht haben es der Chef der sächsischen Staatskanzlei, Oliver Schenk (rechts) und Bernhard Waldau.

Der Weißwasseraner ist ab sofort Verbindungsmann oder wenn man so will Botschafter des Landes in Sachen Strukturbeihilfen zum Kohleausstieg. Dienstags und freitags können Kommunalpolitiker, Bürgermeister, Unternehmer und Bürger der Region Fragen loswerden oder Tipps geben.

"Es ist schon von Vorteil, wenn man das persönliche Gespräch suchen kann", sagt Oliver Schenk. Gleichartige Büros werden in den nächsten Tagen noch in Weißwasser sowie für das mitteldeutsche Revier in Borna eröffnet. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 7.