Spuren früher Eisenverhüttung entdeckt

Dienstag, 16. Juli 2019

Foto: Leag

Schleife. Bevor jene Mühlroser, die wegen der geplanten Erweiterung des Tagebaus Nochten in Schleife neu bauen werden, damit anfangen können, sind die Archäologen zu Gange. Sie sichern auf dem künftigen Bau-Platz der Erweiterung von Schleife ur- und frühzeitliche Besiedlungsspuren.

Wie die für die Umsiedlung verantwortliche Lausitz Energie Bergbau AG mitteilt, haben Experten vom sächsischen Landesamt für Archäologie unter anderem Funde gemacht, die aus der Bronzezeit und der Römischen Kaiserzeit stammen.

Unter anderem seien die Überreste von nicht weniger als 100 Rennöfen freigelegt worden, die auf die Verarbeitung von Raseneisenerz in großem Stil hindeuten. "Ein früher Industriestandort", heißt es von der Leag. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.