Spreestraße soll bald bis Schwarze Pumpe führen


von Tageblatt-Redaktion

Spreestraße soll bald bis Schwarze Pumpe führen
Am Kreisverkehr zwischen Spreewitz und Zerre zweigt auch die Südstraße nach Schwarze Pumpe ab. Auf der noch freien vierten Seite des Kreisels soll irgendwann die Fortführung der Spreestraße aus Richtung Boxberg angeschlossen werden. Foto: Uwe Schulz

Spreetal. Die Spreestraße K 8481/K 9281 ist seit dem 18. Juni wieder durchgehend vom Abzweig an der B 156 in Boxberg bis zur Einmündung nahe Neustadt/Spree und Mulkwitz befahrbar. Seit April wurde sie in drei Bauabschnitten saniert.

Der Landkreis Görlitz ließ die Straße instandsetzen. Der Landkreis Bautzen wiederum plant – beginnend am Abzweig Mulkwitz – die Fortführung der Spreestraße durch die Gemeinde Spreetal in Richtung Schwarze Pumpe.

Die Herstellung des Baurechts für die Spreestraße erfolgt derzeit im Rahmen eines Planfeststellungsverfahrens mit Öffentlichkeitsbeteiligung, das von der Landesdirektion Sachsen durchgeführt und voraussichtlich bis Ende 2021 abgeschlossen sein wird. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 2.