Sprachbüro soll weiter gefördert werden


von Tageblatt-Redaktion

Sprachbüro soll weiter gefördert werden
Foto: Domowina

Hoyerswerda. Ministerialen Besuch hatte jetzt das Servicebüro für die  sorbische Sprache in kommunalen Angelegenheiten im Domowina-Haus an der Dresdener Straße. Dr. Jens Baumann (Zweiter von links) ist im sächsischen Innenministerium für das Programm zur Förderung der Zweisprachigkeit zuständig.

Baumann hat laut Domowina unter anderem darüber informiert, dass das im Oktober 2019 etablierte serwisowy berow zur weiteren Förderung über den nächsten Doppelhaushalt des Freistaates beantragt wurde. Mit am Tisch saß auch die neue Domowina-Geschäftsführerin Judit Scholze (rechts).-red-

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 9.