Sportlicher und organisatorischer Neubeginn


von Tageblatt-Redaktion

Sportlicher und organisatorischer Neubeginn
Foto: Mirko Kolodziej

Neustadt/Spree. Einen geordneten Generationswechsel soll es in der Führung des örtlichen Landsportvereins geben. Fußball-Abteilungsleiter Rudi Schurmann sagt, er wolle sich ebenso zurückziehen wie der Vorsitzende Jörg Waschnik.

Anfang kommenden Jahres solle ein neuer Vorstand gewählt werden. Der LSV - bisher höchstklassiger Verein der Stadtregion - hatte seine erste Fußball-Mannschaft aus der Landesliga abgemeldet, nachdem Sponsoren wegen der Covid-19-Pandemie ihre Unterstützung zurückfahren mussten.

Laut Schurmann war auch der erforderliche Nachwuchs nicht zu sichern. Die erste LSV-Mannschaft übernimmt nun von der Reserve die Kooperation mit der SG Rot-Weiß Burgneudorf in der Kreisklasse Niederlausitz Süd. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Karl Kurth schrieb am

Nichts als Richtig. Hochmut kommt vor dem Fall. Einen Dorfverein mit solch einer Führung und Arroganz kaputt zu machen - mich freut das.
Außerdem noch einer der unfairsten Vereine der Region, denke ich nur an das 19 zu 0 gegen Steinitz. Wie gesagt, mich freut das. Und jetzt noch die Ausrede wegen Corona sind Sponsoren weggefallen. In Neustdt ist die unterste Karte im Kartenhaus weggefallen und dann ist das ganze aufgeblasene Konstrukt zusammen gefallen - mich freut das.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 1.