Spielplatzsperrung am Silbersee-Strand


von Tageblatt-Redaktion

Spielplatzsperrung am Silbersee-Strand
Foto: Andreas Kirschke

Friedersdorf. „Sperren und Wegreißen sind keine Tourismus-Förderung“, stellt Falk Nowotnick fest, der Campingplatz-Pächter vom Ufer des Silbersees. Er ist sauer, weil die Gemeinde Lohsa mitten in der Saison den Spielplatz am See hat sperren lassen.

Nowotnick selbst hat sich immer wieder mit seinen Mitteln bestmöglich um den gemeindeeigenen Spielplatz gekümmert, nun ist ein Zaun drumherum. Die Gemeinde sah sich dazu genötigt, nachdem eine technische Überprüfung schwere Mängel ergab.

Wegen deren Umfängen sei eine Reparatur der Kletter-Landschaft nicht möglich, so das Rathaus. Ein Abriss war eigentlich für die letzten Tage ins Auge gefasst. Nowotnick verhinderte das. Beide Seiten sagen: Eine Abstimmung vor der Saison wäre besser gewesen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Manfred Scheffler schrieb am

Es ist leider sehr traurig bestellt um diese einst so lebenswerte und stolze Stadt. – Wie tief sinkt sie noch in diesen politischen Abgrund? Was tun eigentlich unsere Behörden, außer sich an ihrer göttlichen Gehaltsüberweisung zu erfreuen? Wo bleiben eigentlich die Moral und der Wille zur baldigen Veränderung? Alles sehr traurig!

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 8.