Spendensammlung für hungernde Kinder

Donnerstag, 05. September 2019

Foto: privat

Hoyerswerda. Seit ein paar Tagen behandelt die Hoyerswerdaer Ärztin Dr. Silke Lindner für eine Hilfsorganisation Menschen auf der philippinischen Insel Mindoro. Nun steht in der Praxis, die sie und ihr Mann im WK VI betreiben, eine Spendenbox für den Einsatz. Es sind bereits mehr als hundert Euro zusammengekommen. Gesammelt wird Geld für die Versorgung unterernährter Kinder aus einem Insel-Dorf.

Wie Silke Lindner in einer Mail an Freunde und Kollegen schreibt, gibt es in der Ortschaft sehr viele Mädchen und Jungen mit schweren Formen der Unterernährung wie Marasmus (Darmdrüsenzehrung) oder Kwashiorkor (Hungerödem). Da die Mittel der Hilfsorganisation German Doctors begrenzt sind, ist der Kampf gegen Unterernährung bei deren Philippinen-Projekt auf Dinge wie Milchpulver, Vitamine, Zink oder Eisen beschränkt. Für komplette Mahlzeiten aber reicht es nicht.

Die Hoyerswerdaer Ärztin hat nun inzwischen für die betroffenen Kinder auf einem Markt auch Sardinen, Eier, Kekse, Ernussbutter sowie 25 Kilogramm Reis erworben. Bei ihrem Einsatz fährt sie mit einem Jeep von Dorf zu Dorf, um Patienten zu behandeln. Die Arztpraxis Lindner ist in der Collinsstraße 15 zu finden. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 9?