Sorge um touristische Großprojekte im Seenland


von Tageblatt-Redaktion

Sorge um touristische Großprojekte im Seenland
Grafik: Zweckverband LSS

Hoyerswerda. So stellen sich die Verantwortlichen einen Aussichtsturm am Südwestufer des Scheibe-Sees vor – offiziell Landmarke genannt. Die Frage ist aktuell, ob dieses Vorhaben sowie viele weitere im Lausitzer Seenland finanziert werden können. Sechs Bürgermeister und der Bautzener Landrat haben diesbezüglich jetzt einen besorgten Brief ans Land Sachsen geschrieben.

Grund: Der Freistaat will wohl die Millionenzuschüsse, die über die Bergbausanierung in touristische Projekte fließen (offiziell §4 - „Erhöhung des Folgenutzungsstandards“) drastisch kürzen. In dem Brandbrief werden das Land und insbesondere Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) als Adressat aufgefordert, die bisher zugsicherten Mittel auch zur Verfügung zu stellen.

Das Schreiben im Zusammenhang mit Sachsens Haushalts-Diskussionen unterzeichnet haben Landrat Michael Harig (CDU) sowie die Bürgermeister Torsten Ruban-Zeh (SPD) aus Hoyerswerda, Dietmar Koark (CDU) aus der Elsterheide, Thomas Leberecht (CDU) aus Lohsa, Frank Lehmann (parteilos) aus Lauta, Achim Junker (CDU) aus Boxberg und Manfred Heine (parteilos) aus Spreetal. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 2 und 8?