Sorbisches Theater geht mit Komödie auf Tournee


von Tageblatt-Redaktion

Sorbisches Theater geht mit Komödie auf Tournee
Um freimütigen, spitzen Humor, Turbulenzen und Geheimnisse dreht sich die Komödie „Wegen Erbschaft geschlossen“. Foto: Andreas Kirschke

Sollschwitz. Die Theatergruppe des sorbischen katholischen Vereins Bratrowstwo geht jetzt mit der Komödie „Namrěwstwa dla zawrjene“ (Wegen Erbschaft geschlossen) auf Tour. Die 15-köpfige Laientheatergruppe des Vereins bestritt die Premiere am Sonnabend im Kulturhaus Sollschwitz.

Zugrunde liegt dem Stück Günter Philps Komödie in drei Akten „Wegen Erbschaft geschlossen“. Die Bratrowstwo-Vorsitzende Sonja Rehor sah 2017 eine Aufführung in Süd-Tirol. „Das könnte eine Idee für unsere Theatergruppe sein“, sagte sie sich. Sohn Benjamin Rehor übersetzte das Stück ins Sorbische.

Sieben weitere Aufführungen wird es nun im sorbischen Siedlungsgebiet geben, ehe am 22. März, einem Sonntag, im Wittichenauer Schützenhaus  um 17 Uhr die Final-Vorstellung steigt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 9 plus 3.