So steht es um den LebensRäume-Hochzeitspark


von Tageblatt-Redaktion

So steht es um den LebensRäume-Hochzeitspark
Die Plakette auf dem Findling macht es kenntlich: Hier befindet sich der von der LebensRäume-Genossenschaft in Hoyerswerda angelegte Hochzeitspark. Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Kein Platz mehr für neue Bäume ist im Hochzeitspark der LebensRäume-Genossenschaft Hoyerswerda am Hochhaus Schillstraße im WK IX. Die vorhandenen Pflanzen sollen genügend Platz für Ausbreitung und Entwicklung haben. Der Park werde aber regelmäßig gepflegt, etwa durch Rasenmähen, Gehölzverschnitt sowie sommerliches Gießen.

Angelegt worden war die Grünanlage 2004 auf der Fläche, auf der zuvor die Hochhaushälfte mit den Nummern 1 bis 4 abgerissen worden war. Ehepaare konnten hier zur Hochzeit, zu Hochzeitsjubiläen oder zur Geburt eines Kindes gemeinsam Bäume pflanzen, später auch Findlinge aufstellen lassen. Der letzte Baum auf der Fläche kam 2012 in die Erde. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Thomas Eichstädt schrieb am

Warum gleich abreißen? Denkmalschutz oder ähnliches? Die ersten Häuser von WK1s - als Zeitzeugen.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 9.