Sirene macht Höllen-Lärm

Sonntag, 12. Mai 2019

Foto: Ralf Grunert

Bernsdorf. Neue Maßstäbe setzt die im vergangenen Jahr auf dem Dach des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Bernsdorf installierte Sirenen-Anlage.

Das gilt für die Lautstärke und die Reichweite des Signaltons, aber insbesondere auch für die Beeinträchtigung der Nachbarschaft. Die Grenzen des Erträglichen sind überschritten.

„Da flattern die Hosenbeine“, beschreibt der ehemalige Bernsdorfer Ortswehrleiter Uwe Weberbauer, wie es sich in der Nähe anfühlt, wenn die Sirene quasi ohne Vorwarnung gestartet wird.

Im Gegensatz zu den früheren Sirenen, die von einem Motor angetrieben wurden, der erst einmal auf Touren und damit Höchstlautstärke kommen musste, heulen die Lautsprecher der neuen Anlage sofort unter Volllast auf.

Wie das Problem entschärft werden kann, darüber will sich die Stadtverwaltung mit der Herstellerfirma verständigen. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 9.