Seniorin geprellt


von Tageblatt-Redaktion

Seniorin geprellt
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Eine 85-Jährige aus dem Albert-Schweitzer-Haus im WK VIII ist nach Angaben der Polizei Opfer eines Betruges geworden. Einer Mitteilung zufolge wurde die Rentnerin um mehrere tausend Euro geprellt.

Sie habe einen Anruf von einem Mann bekommen, der ihr sagte, er brauche das Geld für einen Immobilienkauf. Wenig später habe jemand geklingelt, sich als "Buchhalter eines Notars" vorgestellt und den Betrag mitgenommen.

Der Mann sei etwa 40 Jahre alt gewesen. Wie es heißt, seien der Seniorin und ihrem Lebenspartner erst später Zweifel gekommen.

Erneut warnt die Polizei, auf Betrüger hereinzufallen, die sich dieses Tricks in verschiedenen Varianten bedienen. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 1 und 4.