Senior verliert 20.000 Euro an einen Telefon-Betrüger


von Tageblatt-Redaktion

Senior verliert 20.000 Euro an einen Telefon-Betrüger

Hoyerswerda. Ein Rentner aus der Stadt hat 20.000 Euro an einen Betrüger verloren. Der Mann rief den 86-Jährigen an, und machte ihm ein Geschäft mit der Online-Währung Bitcoin schmackhaft. Für besagte 20.000 Euro sollte der Senior 50.000 zurückbekommen - was im vereinbarten Zeitraum natürlich nicht passiert ist.

Öffentlich gemacht hat den Fall jetzt die Polizei, an die der 86-Jährige sich am Freitag der vorigen Woche schließlich gewandt hat. Von der Polizeidirektion Görlitz heißt es deshalb zum wiederholten Mal, man solle sich vor telefonisch agierenden Betrügern in Acht nehmen. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Rita Hertel schrieb am

Immer wieder liest und hört man von diesen Vorfällen. Ob Enkelbetrug u. ä. Ich begreife es nicht, dass die Senioren immer noch darauf reinfallen. Ob im Fernsehen, in Zeitungen usw. - überall wird vor dieser Betrugsmasche gewarnt. Wir alle sollten mit älteren Angehörigen, Bekannten immer wieder darüber sprechen und sie warnen! Auch die Bankangestellten sollten sensibilisiert sein, wenn Senioren größere Geldbeträge abheben wollen (man hat ja schon oftmals von positiven Ergebnissen gelesen/gehört).

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 7.