Seltener Hausbesuch einer seltenen Fangschrecke


von Tageblatt-Redaktion

Seltener Hausbesuch einer seltenen Fangschrecke
Foto: Hartmut Hausmann

Laubusch. Dieses imposante Tier wurde vor ein paar Tagen in einer Laubuscher Wohnung fotografiert. Es handelt sich um ein Fangschrecken-Exemplar der Art Mantis religiosa, oder auch Europäische Gottesanbeterin. Diese gilt als gefährdet. Die Tiere mögen unter anderem Wärme sehr – woran es hier zuletzt ja nicht gemangelt hat. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 7 und 4?