Seenlandbahn zählt mehr als 3.000 Fahrgäste


von Tageblatt-Redaktion

Seenlandbahn zählt mehr als 3.000 Fahrgäste
Foto: Gernot Menzel

Bernsdorf. Mehr als 3.000 Menschen sind über die Sommerferien mit der Seenlandbahn zwischen Dresden und dem Lausitzer Seenland unterwegs gewesen (hier bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Straßgräbchen). Das Saison-Angebot, das im vorigen Jahr wegen der Pleite der Städtebahn verkürzt werden musste, stand dieses Mal komplett zur Verfügung.

Mitunter waren die an insgesamt sieben Wochenenden verkehrenden Züge wohl übervoll. Ob es allerdings nächstes Jahr wieder so eine Verbindung geben wird, steht in den Sternen. Denn das Ganze wurde erst einmal nur als zweijähriger Test finanziert. Bürgermeister Harry Habel (CDU) will sich für eine nahtlose Fortführung einsetzen, ebenso für eine dichtere Taktung. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 3.