Sechs Linien statt vier


von Tageblatt-Redaktion

Sechs Linien statt vier
Grafik: Susann Möller, Basis: Stadt Hoyerswerda

Hoyerswerda. Im Stadtbusverkehr sollen Ende kommenden Jahres aus den bisherigen vier Linien sechs werden. Dieser Netzplan ist Bestandteil eines "Stadtbuskonzeptes 2020", das jetzt an einen Stadtratsbeschluss angeheftet war.

Es geht dabei darum, dass die Stadt den Verkehrs-Auftrag wie bisher gern auch zwischen 2019 und 2027 ohne Ausschreibung an ihre eigene Verkehrsgesellschaft VGH vergeben möchte. Dazu sind jedoch einige Voraussetzungen zu erfüllen.

Kern der neuen Linienplanung sind kürzere Busrouten für schnellere Verbindungen. Allerdings würden bei Umsetzung auch einige jetzige Angebote komplett entfallen, etwa der Stopp im Gewerbepark Kühnicht oder abends beziehungsweise sonnabends der Halt am Globus-Markt. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Rita Hertel schrieb am

Bei dieser neuen Linienplanung haben die Bewohner der gesamten Altstadt keine Möglichkeit mehr, zu Globus zu gelangen. Warum wurde das nicht bedacht?

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 9 plus 6.