Schwarze Pumpe soll wieder Gas liefern


von Tageblatt-Redaktion

Schwarze Pumpe soll wieder Gas liefern
Foto: Mirko Kolodziej

Schwarze Pumpe. Rund drei Jahrzehnte nach dem Aus für das Druckgaswerk im Gaskombinat soll künftig vom Standort des heutigen Industrieparks aus wieder Gas ins Ferngasnetz eingespeist werden. Es kommt aber nicht mehr aus Kohle, sondern aus der Abwasserreinigung.

Das in der hier zu sehenden Kläranlage anfallende Biogas wird derzeit verstromt. Das lohnt sich aber nicht mehr. In Zukunft wird es daher aufbereitet und ins Netz der Ontras Gastransport GmbH abgegeben. Eine entsprechende Übergabestelle wird gerade errichtet.

Umbauten an der sogenannten ABA I selbst sind noch nötig. Das Land Brandenburg hat Förderung zugesagt. Die zweite Kläranlage ABA II liefert ihr Biogas derzeit an die benachbarte Papierfabrik. Es soll aber auch ins Ontras-Netz, hieß es jetzt bei der jüngsten Sitzung des kommunalen Industriepark-Zweckverbandes.

Nach Angaben des Industriepark-Managements von der ASG geht es nicht um riesige, aber doch erhebliche Gasmengen. Die Städtischen Werke Spremberg hätten sie jedenfalls über ihr Netz nicht mehr „unterbringen“ bzw. vermarkten können. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Mario Schwarz schrieb am

Danke für den Beitrag. Ich frage mich hierbei, wie viel Zeit für den Prozess eines Wechsels benötigt wird. Für meine Firma werde ich mir neue Bitumenpumpen kaufen. Hoffentlich finde ich die Tage dafür auch einen passenden Ansprechpartner.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 1 plus 1.