Schüler als Forschungssubjekte


von Tageblatt-Redaktion

Schüler als Forschungssubjekte
Foto: Mittelschule Oßling

Oßling. Wie sich Vorbilder im Laufe der Kindheit ändern, dieser Frage gehen zwei Schülerinnen der 13. Klasse des Beruflichen Schulzentrums Hoyerswerda im Zuge des Unterrichtes im Fach Wissenschaftlich-Praktische Arbeit nach.

Als „Forschungsobjekte“ hatten sich Julia Paulick und Klara Stein jetzt die erste und die achte Klasse der Evangelischen Mittelschule Oßling ausgesucht. Die Klasse 8 hat zu Beginn des Jahres die Patenschaft über die Erstklässler übernommen.

Ob die Großen auch als Vorbild dient, sollten Rollenspiele, Fragebögen und Gespräche zeigen, welche die beiden Projektleiter nun auszuwerten haben. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 6.