Schnellere Lösung?


von Tageblatt-Redaktion

Schnellere Lösung?
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Das Rathaus versucht, Aktivitäten zur Schaffung von Barrierefreiheit für Reisende am Bahnhof zu beschleunigen. „Für Hoyerswerda ist ein barrierefreier Ausbau des Bahnhofes dringendst erforderlich“, heißt es in der Antwort der Verwaltung auf eine Anfrage von Stadtrat Martin Schmidt (CDU).

Er wollte wissen, wie es nun weitergeht, nachdem im November Bahnhofsmanager Heiko Klaffenbach eine prinzipielle Bereitschaft zur Kooperation in dieser Angelegenheit zugesichert hatte, jedoch eine Umsetzung frühestens 2023 in Aussicht stellte. Nun hofft die Stadt offenbar auf rasche finanzielle Unterstützung durch den Staat.

Aus dem Rathaus heißt es, man habe im Zusammenhang mit den Förder-Maßnahmen aus dem Abschlussbericht der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung sowohl dem Land als auch dem Landkreis bezüglich des Bahnhofs eine hohe Priorität gemeldet. Der Bericht schlägt finanzielle Unterstützung für solche Projekte vor. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 8.