Schnee-Familie entsteht auch dank spontaner Hilfe


von Tageblatt-Redaktion

Schnee-Familie entsteht auch dank spontaner Hilfe
Foto: privat

Hoyerswerda. Christine Henzes Enkel beschloss jüngst nach den ausgiebigen Schneefällen, dass man doch gemeinsam eine Schneemannfamilie bauen könnte. Gesagt, getan. Der Bauch des Papas war schnell gerollt. Auch die Kugel für die Brust lag bereit.

Doch der Schnee war sehr nass und demzufolge schwer. Die Schneekugel ließ sich keinen Millimeter anheben. Da ertönte die Stimme eines Herrn, der auf dem Fußweg an der Straße zum Industriegelände mit seinem Hund spazieren ging und die erfolglosen Bemühungen beobachtet hatte: „Ich glaube, Sie brauchen Hilfe“.

Wie Christine Henze schildert, packte er die Schneekugel und setzte sie auf den Bauch des Schneemanns. Auch dank des freundlichen „Geburtshelfers“ kann nun also hier dieses Abbild der Schneemann-Familie grüßen. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Peter Freilich schrieb am

Sehr schön, dass hier geholfen wurde. Danke dem lieben Herrn der da mal geholfen hat. Hauptsache er steht - der Schneemann.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.