Der Schildertausch geht dem Ende entgegen


von Tageblatt-Redaktion

Der Schildertausch geht dem Ende entgegen
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Nach dreieinhalb Jahren kommen die Verkehrsverbünde Oberelbe und Oberlausitz-Niederschlesien so langsam mit dem Projekt Erneuerung aller Haltestellen-Schilder zum Ende. Es begann im Sommer 2019, in Hoyerswerda wurde im März 2020 als erstes das Schild vor dem Lausitzbad getauscht.

Die alten Schilder waren in die Jahre gekommen. Zudem ist auf den neuen mehr Platz für Informationen, im sorbischen Sprachgebiet auch zweisprachig. Insgesamt werde 6.000 Schilder erneuert. In Hoyerswerda ist man so gut wie fertig, in anderen Teilen des Kreises Bautzen ist noch mehr zu tun. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Robert Schacht schrieb am

Dann bin ich mal gespannt, denn es gibt noch einige Haltestellen um Hoyerswerda, wo auf den Schildern Buslinien stehen, die schon sehr lange nicht mehr existieren.

Daniel König schrieb am

Nach 3 1/2 Jahren wird man so langsam fertig sein mit dem Austauschen der Haltestellenschilder, man das ging aber wieder einmal fix. Kaum drüber gesprochen, schwubs, ist man nach nicht mal 4 Jahren schon zum Abschluss gekommen im besten Deutschland aller Zeiten, wie schon unser Bundespräsident betonte.

Steffen Auxel schrieb am

Baut lieber den ÖPNV richtig aus! Wen interessieren neue Schilder?

Sebastian Knispel schrieb am

In Kühnicht stehen noch ein paar von den alten Schildern rum...

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 8 und 7.