Sanierungsarbeiten in diesem Jahr geplant


von Tageblatt-Redaktion

Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Defekte Fenster, Schäden an der Fassade, verschlissene Steuerungstechnik für die Heizung – das stellt man bei einem Tag der offenen Tür wie am Wochenende im Beruflichen Schulzentrum Konrad Zuse natürlich eher nicht in den Mittelpunkt. Aber: Das BSZ braucht 27-einhalb Jahre nach seiner Eröffnung dringend eine Frischekur.

Nur mit Notmaßnahmen könne man erst einmal eine Schließung verhindern, hieß es im Dezember aus dem Landratsamt Bautzen. Die Kreisverwaltung plant, im Sommer mit umfänglichen Sanierungsarbeiten zu beginnen. Sie sollen knapp sieben Millionen Euro kosten und großteils aus dem Strukturstärkungsfonds des Bundes bezahlt werden.

Beim Tag der offenen Tür (siehe Foto unten) gab es Informationen über die verschiedenen Ausbildungsgänge und Abschlüsse, die am BSZ möglich sind. Neu wird ab dem kommenden Jahr eine berufsbegleitende Erzieherausbildung sein. (red)

Foto: Katrin Demczenko
Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 2 plus 3.