Sanierung dringend, aber nicht zu bezahlen

Freitag, 14. Juni 2019

Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Die Rosa-Luxemburg-Straße in der Altstadt wird erst einmal weiter vor sich hin bröckeln. Aus dem Rathaus heißt es in der Antwort auf eine Anfrage im Technischen Ausschuss des Stadtrates, an der Einordnung in den Prioritätenkatalog habe sich seit 2016 nichts geändert.

Die Straße fällt dort in die Kategorie 1b. Das bedeutet zwar, dass dringender Handlungsbedarf gesehen wird, jedoch die Finanzierung aktuell nicht sicherzustellen ist.

Es wird von der Stadtverwaltung darauf hingewiesen, dass der Bedarf an Straßen-Erneuerungsmaßnahmen in der gesamten Stadt immens sei, die Ressourcen, sprich die Finanzmittel, aber begrenzt. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 4.