Sachsen beauftragt Studie zum Scheibe-See-Campus

Sonntag, 17. November 2019

Foto: Mirko Kolodziej

Kühnicht. Die Idee, am Scheibe-See einen Campus der Technischen Universität Dresden zu bauen, wird jetzt auf ihre Realisierung hin untersucht. Wie der sächsische Revierbeauftragte Dr. Stephan Rohde aus der Staatskanzlei uns auf Nachfrage hin sagte, soll bis Mitte nächsten Jahres eine Machbarkeitsstudie vorliegen.

Federführend seien das Wissenschaftsministerium sowie die TU selbst. Unter die Lupe genommen werden sollen nach Rohdes Angaben universitäre und städtebauliche Fragen ebenso wie verkehrstechnische Aspekte.

Die Studie könne dann die Basis dafür sein, das Vorhaben im sächsischen Landeshaushalt und über das erwartete Strukturstärkungsgesetz des Bundes in dessen Finanzplanung zu verankern. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 4.