Rohrbruch verhindert komplette Wieder-Eröffnung

Donnerstag, 14. Mai 2020

Rohrbruch verhindert komplette Wieder-Eröffnung
John-Albrecht und Nicole Arko haben (fürs Foto!) Tisch und Stühle vors Stadtcafé gerückt. Da beide im selben Haushalt leben, gelten für sie die Abstandsregeln nicht. Foto: Uwe Jordan

Hoyerswerda. Wenn am Freitag die Gaststätten in Sachsen wieder öffnen, bleibt das Stadtcafé Hoyerswerda geschlossen. Zwar wird der Außer-Haus-Verkauf von Eis und Backwaren in der Kirchstraße 1 laufen. Auch die Tische und Stühle im Außenbereich werden besetzt werden können – nur das eigentliche Café kann keine Gäste empfangen.

Verantwortlich dafür ist ein erst kürzlich entdecktes unsachgemäß verlegtes, verborgenes und leckendes Wasserrohr, das wahrscheinlich über Jahre hinweg Fußböden und Säulen des Cafès vernässt hat. Das Rohr zu ersetzen, war das eine. Schwerer wiegt dies: Ein Fachmann prognostizierte, dass die notwendige Gebäudetrocknung vier bis sechs Wochen dauern könnte; dann erst kann der gleichfalls nicht von heute auf morgen zu bewältigende Neuaufbau der Inneneinrichtung erfolgen.

Zeitigstens Mitte Juli wird das Stadtcafé wohl wieder eröffnungsfähig sein. Die beiden Betreiber, Nicole und John-Albrecht Arko, hoffen, dass bis dahin der Außer-Haus-Verkauf und das Außen-Café die Verluste etwas in Grenzen halten können. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 5 und 8?