Preisgeld fürs "Plaudern mit Schadowitz"


von Tageblatt-Redaktion

Preisgeld fürs "Plaudern mit Schadowitz"
Foto: Uwe Jordan

Wittichenau. Eine Preisverleihung gab es jetzt am Markt an der Krabatsäule für ein Projekt, bei dem die Krabatsäule eine entscheidende Rolle spielt. „Plaudern mit Schadowitz“ nimmt Bezug auf Janko Šajatović bzw. Johann Schadowitz (1624 – 1704), das reale Vorbild für die Sagenfigur Krabat.

Das Areal an der Säule soll aufgewertet werden – unter anderem mit einer Plastik, die den sitzenden Schadowitz zeigt. Die Idee hatte Hans-Jürgen Schröter (im Bild), der mit der Säule als Ausgangspunkt Schadowitz-Krabat-Führungen anbietet.

Mit 6.000 Euro unterstützt der Verein zur Entwicklung der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft das Vorhaben „Schaffung eines Verweilortes“. Schröter ist diesbezüglich erster Preisträger eines Wettbewerbs zur Stärkung der touristischen Infrastruktur. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 1 plus 1.