Polizei räumt Bett im Lausitzer Seenland-Klinikum

Mittwoch, 05. Februar 2020

Hoyerswerda. "Fremdschläfer" nennt die Polizei einen Mann, der Dienstagmittag im Seenlandklinikum in einem Bett gefunden wurde - obwohl er gar kein Patient gewesen ist. Man sei ins Krankenhaus gefahren, habe den 38-Jährigen geweckt und ihn gebeten, seinen Schlaf zu Hause fortzusetzen. Erwähnt wird auch, dass der Mann den Beamten schon bekannt gewesen sei. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 7.