Polizei räumt Bett im Lausitzer Seenland-Klinikum


von Tageblatt-Redaktion

Polizei räumt Bett im Lausitzer Seenland-Klinikum

Hoyerswerda. "Fremdschläfer" nennt die Polizei einen Mann, der Dienstagmittag im Seenlandklinikum in einem Bett gefunden wurde - obwohl er gar kein Patient gewesen ist. Man sei ins Krankenhaus gefahren, habe den 38-Jährigen geweckt und ihn gebeten, seinen Schlaf zu Hause fortzusetzen. Erwähnt wird auch, dass der Mann den Beamten schon bekannt gewesen sei. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 5 und 9?