Platz für Sorbisch-Zentrum?


von Tageblatt-Redaktion

Platz für Sorbisch-Zentrum?
Foto: Gernot Menzel

Schwarzkollm. Der Chef des Regionalverbandes Hoyerswerda im Bund Lausitzer Sorben, Domowina, Marcel Braumann, ist optimistisch bezüglich einer Idee für Schwarzkollm. So äußerte er sich jetzt jedenfalls in einer Mitteilung:

"Wir haben ja zusammen mit Akteuren vor Ort ein Gesamtlausitzer Sorbisch-Zentrum für Kinder und Jugendliche in der Krabatmühle vorgeschlagen. Es ist erfreulich, dass der Domowina-Vorsitzende die Arbeit an der Realisierung für sinnvoll hält."

Zugleich stelle der Direktor der Stiftung für das sorbische Volk eine gezielte Förderung regionaler Sorbisch-Sprachräume in Aussicht, die man mit dem Vorschlag aus dem Regionalverband habe anstoßen wollen.

Braumann sagt, Feierlichkeiten in Hoyerswerda anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Regionalverbände sollten 2021 zugleich Geburtsstunde einer neuen sorbischen Institution in der Stadt sein. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 7 und 7.