Planung für Solaranlage auf Heide V


von Tageblatt-Redaktion

Planung für Solaranlage auf Heide V
Foto: Gernot Menzel

Leippe. Der Errichtung eines Stegs mit Solarmodulen als Testanlage auf dem Tagebaurestsee Heide V hat der Lautaer Stadtrat bereits im Februar zugestimmt – nun gab er grünes Licht auch für die Aufstellung eines Bebauungsplanes, der dem Investor in der Endkonsequenz ermöglichen soll, das komplette, gut 40 Hektar große Gewässer mit schwimmenden Photovoltaikanlagen zu bestücken.

Zuerst einmal steht aber ein Testjahr bevor, nach dem entschieden wird, ob es weitergeht. Zumal niemand weiß, welche Auswirkungen der durch zwei Jahrzehnte Einleitung von Rotschlamm entstandene Gift-Cocktail im Gewässer auf die Steganlagen hat.

Die Kontamination des Restsees ist auch das Thema bei einem Vor-Ort-Termin am 24. März, zu dem der bündnisgrüne Kreisverband Bautzen einlädt. Auch zwei Staatssekretäre werden dabei sein. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 9.