Pkw-Kollisionen mit Ente, Schwein und Reh


von Tageblatt-Redaktion

Pkw-Kollisionen mit Ente, Schwein und Reh

Spohla. Dieser Tage muss man im Auto nicht nur auf Schnee und Eis achten, sondern offenbar auch verstärkt auf Tiere. Wie die Polizei mitteilt, ist am Sonntag in Spohla ein Pkw gegen eine Wildente gefahren, die dort auf der Straße stand. Der Vogel sei nicht mehr zu retten gewesen, während am Auto 450 Euro Schaden entstanden seien.

Tags zuvor kollidierte ein Pkw auf der B 97 zwischen Hoyerswerda und Schwarze Pumpe mit einem Wildschwein. Dabei gab es der Polizei zufolge sogar 4.000 Euro Schaden. Schon am Freitag lief in Lauta ein Reh vor ein Auto. Ein Polizist musste das Tier wegen seiner schweren Verletzungen erschießen. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Karl Unger schrieb am

Das passt jetzt nicht zu diesem Artikel, ich wollte aber mal was los werden. Ihr / die Polizei / macht schon einen guten Job. Ich wurde heute Abend mit meinem Vati angehalten im Auto. Wir haben bloß die liebe Mutti von der Lebenshilfe abgeholt, um 22 Uhr. Mein Vati hatte keine Papiere usw. Keine Strafe von Euch, der Polizei. Das finde ich voll in Ordnung zu dieser Zeit, man muss bloß ordentlich reden. Wir sind alles bloß Menschen. Danke nochmal an die Polizei von Hoyerswerda!

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 5 und 4.