Parkplatz statt Wohnhaus - weitere Abrisse folgen


von Tageblatt-Redaktion

Parkplatz statt Wohnhaus - weitere Abrisse folgen
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Bis vor einem Jahr stand hier noch ein Wohnhaus. Nach dem Abriss des Viergeschossers Dameraustraße 1-7 hat die städtische Wohnungsgesellschaft (WH) nun einen Parkplatz anlegen lassen. Er scheint im Wesentlichen fertig zu sein, ist aber noch nicht freigegeben.

Indessen hat die WH die verbliebenen Mieterinnen und Mieter zweier weiterer Wohnhäuser über deren bevorstehenden Abriss in Kenntnis gesetzt. Wie sie informiert, sind im kommenden Jahr die Schumannstraße 1-9 im WK IV und die Löfflerstraße 17-23 im WK V betroffen.

Bereits vor ein paar Tagen gab es eine Mieterversammlung für das Haus Melachthonstraße 10-14 im WK VII. Schon in den nächsten Wochen weichen die Händelstraße 8-12 und die Bachstraße 30-34 im WK IV, die Hufelandstraße 1-5 im WK V sowie die Sputnikstraße 10-18 im WK VI. (red)



Zurück

Kommentare zum Artikel:

Christian Behring schrieb am

Ich wünsche mir von der WH, weniger Flächen zu versiegeln, sondern mehr Anpflanzungen im Hinblick auf die Klimaveränderungen vorzunehmen!

Thomas Häntschke schrieb am

"Die Bundesregierung will, dass jedes Jahr 400.000 neue Wohnungen in Deutschland gebaut werden. Doch dieses Ziel ist aufgrund der steigenden Baukosten immer unrealistischer. Immer mehr Bauunternehmen müssen Bauvorhaben auf Eis legen. Weniger Auflagen beim Bau und eine größere Wohnungsbauförderung von der Regierung könnten helfen."
Dies ist die Einleitung zum Artikel "BAUBRANCHE 400.000 Wohnungen im Jahr nicht mehr zu schaffen" auf "MDR.DE>Nachrichten>Deutschland>Wirtschaft" am 23. September 2022 und hier wird abgerissen, dass man sich wundert, wie es sich vereinbart.

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 7 und 4?