Papierfabrik jetzt mit eigenem Mobilfunknetz


von Tageblatt-Redaktion

Papierfabrik jetzt mit eigenem Mobilfunknetz
Foto: Mirko Kolodziej

Schwarze Pumpe. Bei der Papierfabrik im Industriepark sind Daten jetzt noch schneller unterwegs. Wie die Telekom mitteilt, ist für Hamburger Containerboard ein lokales Mobilfunknetz mit dem derzeit leistungsstärksten Standard 5G aufgebaut worden.

Dazu habe man mehr als hundert Antennen installiert. Das sogenannte Campus-Netz, das getrennt von öffentlicher Infrastruktur betrieben wird, sei gemessen an der eingesetzten Technik eines der größten seiner Art in Europa. Zunächst seien Anwendungen im Bereich Digital Inventory und Logistik vorgesehen.

Dazu zähle die Vernetzung von Scannern und Staplern, das Erfassen von Ersatzteilen oder das Dokumentenmanagement. Seitens Hamburger heißt es, man könne damit die Informations-, Logistik- und Produktionsprozesse optimieren. Das stärke die Wettbewerbsfähigkeit sowie den Standort. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 1 plus 3.