Oldtimer bei Krabat


von Tageblatt-Redaktion

Chrom, Lack, Automobil-Glanz und große Marken (hier EMW) - das macht die Rallye Elbflorenz aus. Foto: Uwe Jordan
Chrom, Lack, Automobil-Glanz und große Marken (hier EMW) - das macht die Rallye Elbflorenz aus. Foto: Uwe Jordan

Die 5. Rallye Elbflorenz an diesem Sonnabend startet und endet in Dresden, streift aber auch die Lausitz. Los geht’s am Terrassenufer um 8.30 Uhr; die Rückkunft der letzten Fahrzeuge wird dort gegen 18.45 Uhr erwartet.

In diesem Jahr überschreiten beziehungsweise überfahren die etwa 150 Oldtimer die Landesgrenze zu Brandenburg: Scheitel- beziehungsweise nördlichster Punkt der Tour ist der Lausitzring bei Klettwitz samt dem Dekra-Test-Oval.

Dann macht der Konvoi einen Schlenker über Hoyerswerda-Gebiet: Von 12.40 Uhr bis 14.10 Uhr passiert das Teilnehmerfeld die Krabatmühle im Schwarzkollmer Koselbruch. Dort gibt’s einen Kontrollstempel vom Schwarzen Müller persönlich. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 6 und 1?