Offizieller Startschuss fürs Forschungszentrum


von Tageblatt-Redaktion

Offizieller Startschuss fürs Forschungszentrum
Foto: TB-Archiv / Uwe Schulz

Hoyerswerda. Nachdem das Deutsche Zentrum für Astrophysik in Gründung zu Vorbereitungszwecken unter anderem bereits ein Büro im Rathaus eröffnet hat, soll es nun richtig loslegen. Mit einem Termin kommende Woche an der Technischen Universität in Dresden startet nach einer Mitteilung offiziell die Aufbauphase.

Binnen drei Jahren sollen die nötigen Strukturen geschaffen und Bauvorhaben vorbereitet werden. Schon vor ein paar Wochen war per Anzeige nach ersten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gesucht worden. Das Lausitzer Großforschungszentrum hat zwei Hauptstandorte im Blick.

Während in Görlitz der Forschungscampus entsteht, ist südlich von Wittichenau die Errichtung eines Untergrundlabors in seismisch ungestörten Granitschichten vorgesehen. Dessen Aufbau wird unter anderem aus Hoyerswerda koordiniert. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 7 und 5?