Neuer Sprachführer zum Schleifer Sorbisch


von Tageblatt-Redaktion

Neuer Sprachführer zum Schleifer Sorbisch
Foto: Constanze Knappe

Schleife. Ein Buch zum selten gewordenen Schleifer Sorbisch ist gerade neu erschienen. Der Sprachführer „Ho zachopjonku jo bylo to slowo – Im Anfang war das Wort“ ist ein Kompendium aus Grammatik, Wortschatz, Liedern und Rezepten.

Die Sprachwissenschaftler Simon Blum (links) und Juliana Kaulfürst sind die Autoren des 343-Seiten-Werkes. Unterstützt wurden sie vom 89-jährigen Trebendorfer Hanzo Mrosk. Er kennt den Schleifer Dialekt wie kein Zweiter, heißt es.

Der Sprachführer erscheint passend zum Ende eines Festjahres anlässlich des 750-jährigen Bestehens von Schleife. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Steffen Auxel schrieb am

Schön, wenn Brauchtum gepflegt wird. Weiter so!!

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 4 und 9?