Neuer Sicherheitszaun rund um den Schießstand


von Tageblatt-Redaktion

Neuer Sicherheitszaun rund um den Schießstand
Foto: Ralf Grunert

Hoyerswerda. Rund 24.000 Euro hat der Schützenverein Heideland 1991 Bröthen/Michalken jetzt in die gemeinsam mit der Privilegierten Schützengilde genutzte Sportstätte an der Heinrich-Heine-Straße investiert. Das Geld wurde eingesetzt, um auf knapp 200 Metern Länge rund um den Schießstand einen neuen Zaun zu errichten. Diverse Finanzsspritzen halfen.

So brachten Thomas Delling (Zweiter von links) und Frank Hirche (Zweiter von rechts) im Auftrag der Seenlandstiftung des Klinikumsbetreibers Sana einen symbolischen Scheck über 7.000 Euro vorbei. Übergeben wurde er an Hans-Dieter Watzke (Mitte) und Günter Knobloch (rechts) von den Heidelandschützen sowie Torsten Vogel von der Gilde.

Das Land Sachsen schoss sogar 11.000 Euro zu. Die Schützen selbst unterstützten unter der Regie der dafür gewonnenen Baufirma Pasora mit Eigenleistungen. Der neue Zaun war notwendig für eine sicherheitstechnische Abnahme, der alte zählte mehr als 30 Jahre. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 5 plus 8.