Neue Haltestellenschilder sind zweisprachig


von Tageblatt-Redaktion

Neue Haltestellenschilder sind zweisprachig
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. So etwas nennt man wohl großen Bahnhof, obwohl es hier um den Busverkehr geht. An der Haltestelle vor dem Lausitzbad versammelten sich am Mittag unter anderem Burghard Ehlen vom Verkehrsverbund Oberelbe, Domowina-Chef Dawid Statnik, Oberbürgermeister Stefan Skora, Stefan Löwe von der Verkehrsgesellschaft VGH und Hoyerswerdas Sorbenbeauftragte Gabriela Linack (von links nach rechts).

Der Anlass für die Aufstellung zum Erinnerungsfoto ist links zu sehen. Der VVO lässt derzeit gemeinsam mit dem Nachbarverbund Zvon sämliche Haltestellenschilder auswechseln. Die alten sind in die Jahre gekommen, auf den neuen ist auch mehr Platz für Informationen. Im sorbischen Sprachgebiet bedeutet das eine zweisprachige Beschriftung. Die ersten derartigen Schilder stehen nun in Hoyerswerda. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 2 und 2.