Neue Brutgelegenheiten für die Fledermäuse


von Tageblatt-Redaktion

Neue Brutgelegenheiten für die Fledermäuse
Foto: Katrin Demczenko

Nardt. Die Hoyerswerdaer Ortsgruppe des Naturschutzbundes Nabu hat sich einer Population von Fledermäusen angenommen, die im Bereich der Wassenburg leben. In diesem Areal wurden eine Reihe von Brutkästen angebracht. Genutzt wird ein einst für die Stromversorgung wichtiger Turm. Die Arbeit in luftiger Höhe wurde unterstützt von der Firma Hobrack, die eine Hebebühne zur Verfügung stellte. (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Kommentare zum Artikel:

Klaus Richter schrieb am

Der Turm ist ein Relikt aus der Zeit, als die Stromkabel als Freileitung verlegt wurden. Oben im Turm befand sich der Trafo 20/04 kV. Wird für die Fledermäuse das Turminnere genutzt ? Wäre toll ! Klaus

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 6 und 2.