Nach dem Knappensee folgt der Silbersee


von Tageblatt-Redaktion

Nach dem Knappensee folgt der Silbersee
Foto: LMBV / Peter Radke

Friedersdorf. Während die bergtechnische Sanierung am Knappensee (hier 2019 in Groß Särchen) so langsam dem Ende entgegengeht, und für nächstes Jahr die See-Freigabe versprochen ist, bereitet der Bergbausanierer LMBV weitere Verdichtungsarbeiten am Silbersee vor.

Unternehmensangaben zufolge wird ab der Wintersaison 2022/23 am Friedersdorfer Strand gearbeitet werden. Aktuell wird die Einsetzstelle für die erforderliche Schwimm-Technik gebaut. Fertig sein soll sie in diesem Sommer.

Die LMBV spricht davon, dass die Sanierung am Silbersee bis 2030 dauern soll. Bereits gesichert worden ist das Ostufer mit dem Bahndamm. Friedersdorf liegt am südlichen See-Ende. Planungen laufen noch für den Nordwest- und den West-Bereich. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 9.