Mehrheitstausch weiter in der Warteschleife

Donnerstag, 24. Oktober 2019

Hoyerswerda. Eine Entscheidung zum diskutierten Mehrheitstausch bei der Lausitzer Seenland Klinikum GmbH lässt weiter auf sich warten. Sie war allgemein für die Stadtratssitzung in der kommenden Woche erwartet worden. Auf der jetzt veröffentlichten Tagesordnung fehlt der Punkt aber.

Aus dem Rathaus heißt es, die Gremien des Rates würden noch beraten. Gemeint sind wahrscheinlich die Rats-Ausschüsse. Derzeit hält die Stadt 51 Prozent der Krankenhaus-Anteile. Der Klinikums-Betreiber Sana Kliniken AG nur 49, obwohl er im Haus seit zehn Jahren den Hut aufhat.

Vor einem Jahr war bekannt geworden, dass Sana noch zwei Prozent übernehmen soll, damit die tatsächlichen Verhältnisse sich auch in der Eigentümer-Struktur wiederspiegeln. Die Stadt würde eine Million Euro bekommen. Aber: Es gibt auch Bedenken. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 8.