Mehrere Getreidesorten im Notreife-Modus

Freitag, 05. Juli 2019

Foto: Ralf Grunert

Bergen. In der Stadtregion Hoyerswerda dürfte die Ernte für die meisten Bauern in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge unbefriedigend ausfallen. Der Grund dafür ist wie im Vorjahr Wassermangel.

Wie es von der Bergener Landwirtschafts GmbH heißt, habe es im Juni lediglich 40 % der üblichen Niederschläge gegeben. Das sei gerade so genug, um zu überleben.

Viele Kulturen seien in Notreife gegangen, also mehr oder weniger vertrocknet. Vor allem treffe das auf Weizen, Roggen und Raps zu. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 2?