Medizintechnik auf dem Weg in die Ukraine


von Tageblatt-Redaktion

Medizintechnik auf dem Weg in die Ukraine
Foto: LSK / Gernot Schweitzer

Hoyerswerda. Hier wird am Seenland-Klinikum ein Lkw mit 25 nicht mehr benötigten Krankenhausbetten, mit Narkose- und Ultraschallgeräten sowie anderer Medizintechnik beladen. Das Klinikum hat zum zweiten Mal Hilfsgüter in die von Russland überfallene Ukraine geschickt.

Wie Krankenhaussprecher Gernot Schweitzer mitteilt, hat den jüngsten Transport eine Kooperation mit dem deutsch-ukrainischen Verein Plattform e.V. aus Dresden möglich gemacht. Er hat zur Hilfe in der Landeshauptstadt gemeinsam mit einer Kirchgemeinde ein „Ukrainisches Koordinationszentrum“ ins Leben gerufen.  (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.