Loch tut sich auf - WK-II-Zufahrt gesperrt


von Tageblatt-Redaktion

Loch tut sich auf - WK-II-Zufahrt gesperrt
Foto: Uwe Schulz

Hoyerswerda. Unterspülungen von Straßen haben die unangenehme Eigenschaft, dass sie oft oberflächlich unbemerkt geschehen, bis dann ein so großer Hohlraum entstanden ist, dass die darüberliegende Fahrbahn partiell einbricht. Im günstigsten Fall kommt dabei niemand zu Schaden.

In der Röntgenstraße ist in Höhe des Irish Pub "Black Raven" am vorigen Donnerstag ein solcher Fahrbahneinbruch registriert, der betroffene Straßenabschnitt zur Einsteinstraße hin komplett gesperrt worden. Denn Loch und Hohlraum befinden sich mitten in der Fahrbahn.

Außer der Sperrung ist seitdem nichts passiert, aber laut Stadt sind die Versorgungsbetriebe dabei, die Reparatur vorzubereiten. Immerhin ist dem WK II eine seiner drei Zufahrten genommen, und in zwei Wochen beginnt auch in der nahen Grundschule An der Elster wieder der Unterricht. (red)



Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 7.