LMBV-Chef Klaus Zschiedrich geht in den Ruhestand


von Tageblatt-Redaktion

LMBV-Chef Klaus Zschiedrich geht in den Ruhestand
Foto: Uwe Schulz

Senftenberg. Die Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft LMBV bekommt einen neuen Geschäftsführer. Bei der Barbarafeier des staatlichen Unternehmens in Leipzig kündigte Klaus Zschiedrich für den Jahreswechsel seinen Ruhestand an. Er wird am morgigen Donnerstag 68.

Klaus Zschiedrich hatte in den 1990ern als Leiter des Länderbereichs Ostsachsen sein Büro in Hoyerswerda. Später übernahm der studierte Maschinenbauer dann den Bereich Technik. Anfang 2014 löste er Mahmut Kuyumcu an der Spitze der LMBV ab, als dieser in Rente ging.

Vom Unternehmen heißt es, ab Januar werde Bernd Sablotny in der Tätigkeit folgen. Er war über lange Jahre beim Oberbergamt beziehungsweise im Sächsischen Wirtschaftsministerium beschäftigt. Die LMBV hat mit Hans-Dieter Meyer zudem noch einen Kaufmännischen Geschäftsführer. (red)

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 4 und 4.