Lausitz-Konferenz zur Strukturentwicklung online


von Tageblatt-Redaktion

Lausitz-Konferenz zur Strukturentwicklung online
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Eine Forschungsallianz der Unis in Dresden, Chemnitz, Freiberg, und Görlitz bzw. Zittau stellt sich kommende Woche bei einer Konferenz in der Lausitzhalle vor. Das Projekt Green Circular Economy (CircEcon) soll sich an verschiedenen Standorten, darunter in Hoyerswerda, der Wiederverwertung von Reststoffen widmen, die bisher nicht recycelt werden.

Die Tagung „Circular Economy und Strukturwandel in der Lausitz“ am Montag ist der Auftakt einer Reihe „Wissenschaft trifft Wirtschaft“ der TU Dresden und der landeseigenen Sächsichen Agentur für Strukturentwicklung.

Teilnehmen werden auch Experten des Vereins Kreislaufwirtschaft Sachsen und der Brandenburgischen-Technischen Universität Cottbus-Senftenberg sowie Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh (SPD) und seine parteilose Spremberger Kollegin Christine Herntier. (red)

Nachtrag: Die Konferenz ist nach Angaben der Strukturentwicklungs-Agentur vom Freitagnachmittag wegen des ungebremsten Anstiegs der Sars-CoV-2-Infektionstzahlen ins Internet verlegt worden, findet also per Videokonferenz-Schaltung statt.

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte addieren Sie 3 und 9.