Lückenschluss bei der Breitband-Versorgung


von Tageblatt-Redaktion

Lückenschluss bei der Breitband-Versorgung
Foto: Mirko Kolodziej

Hoyerswerda. Das Landratsamt Bautzen lässt in Sachen schnelles Internet nachbessern. Bis Ende 2024 sollen jene Immobilien angeschlossen werden, die beim voriges Jahr beendeten Breitband-Ausbau für Gebiete mit bis dato weniger als 30 Megabit je Sekunde vergessen wurden.

Es sind an die entsprechenden Adressen Briefe verschickt worden. Diese muss man bis Ende Oktober beantworten, wenn man kostenlos ans Glasfasernetz will. Das betrifft zum Beispiel Grundstücke in Klein und Groß Neida, in Nardt oder in Saalau.

Auch der sächsische Teil des Industrieparks Schwarze Pumpe soll profitieren. Am Weißkollmer Strand des Dreiweiberner Sees haben die nötigen Arbeiten sogar schon begonnen. Die interaktive Ausbau-Karte findet man hier . (red)

Themen in dieser Meldung


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe von Vor- und Familienname und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Bitte rechnen Sie 3 plus 8.