Kurzfilmfest "Sieben Minuten" mit Jubiläums-Ausgabe


von Tageblatt-Redaktion

Kurzfilmfest "Sieben Minuten" mit Jubiläums-Ausgabe
Foto: KulturFabrik

Hoyerswerda. Sowohl die Geschichten wie auch die gewählten filmischen Mittel seien beeindruckend. So lautet das Fazit von Drehbuchautor Roman Klink vom Sächsischen Filmverband zur Jubiläumsausgabe des Kurzfilmfestes „Sieben Minuten“ der KulturFabrik.

Zum zehnten Mal konnten Hobby-Filmemacher aus der Stadtregion kurze Streifen unterschiedlicher Genres einreichen. Insgesamt zwölf Filme flimmerten über die auf der Freifläche am Bürgerzentrum aufgestellte Leinwand.

Die aus Klink und der Regisseurin sowie Autorin Dr. Grit Lemke bestehende Jury vergab den ersten Preis, an den Kunstfilm „Perspektive?“. Schöpfer Fabian Renner setzt sich darin mit dem Szenario des Verlassens von Hoyerswerda auseinander.

Den Publikumspreis erhielt „Kopf und Bauch“ von Martin Rattke. Er zeigt einen fiktiven Dialog von Verstand und Gefühl in einem Menschen – beides dargestellt von Lawrence Petzer. (red)

Zurück

Kommentare zum Artikel:

Christian Behring schrieb am

Ich bin neu in Hoyerswerda und um mehr zu erfahren was in der Stadt so passiert, lese ich fast täglich auf HOYTE24.de. Auch wenn die Beiträge sicherlich nur eine Ergänzung darstellen, so bekommt man einen kleinen Einblick in die Stadtgeschehnisse. Schade finde ich es aber, dass bestimmte kulturelle Ereignisse erst im Nachhinein niedergeschrieben werden - wie eben das Kurzfilmfest! Ich würde es sehr begrüßen, dass die Kultur besser im Vorfeld publiziert wird. Grüße Christian

Mirko Kolodziej schrieb am

Hallo Herr Behring, danke für die Anmerkung. Dürfen wir auf die "Veranstaltungen"-Sektion am oberen Rand verweisen? Mit besten Grüßen, Mirko Kolodziej, Redaktion

Einen Kommentar schreiben

Es werden nur jene Kommentare veröffentlicht, die unter Angabe des vollständigen Namens und einer gültigen E-Mail-Adresse (für Rückfragen) abgegeben wurden.

Was ist die Summe aus 9 und 2?